15.02.2006 - EKATO Rühr- und Mischtechnik GmbH

Größte Aufträge der Firmengeschichte für EKATO Gruppe

Zwei Großprojekte mit Titanrührwerken für den Einsätze in Brasilien und Neukaledonien

Die EKATO Gruppe hat zwei neue Großaufträge im Bereich Hydrometallurgie gewonnen. Für eine Nickelmine in Brasilien sowie für ein Minenprojekt eines australischen Betreibers in Neukaledonien liefert EKATO die Reaktorrührwerke aus Titan. Mit einem Wert von knapp 10 Mio. US-Dollar, beziehungsweise 7,5 Mio. US-Dollar, sind dies die beiden größten Aufträge in der Firmengeschichte des Familienunternehmens.

"Die Titanrührwerke werden in dem tropischen Klima den rauesten Bedingungen hinsichtlich Verschleiß, Druck und Temperatur ausgesetzt sein und die Größe eines mehrstöckigen Gebäudes haben", veranschaulicht Dr. Erich Kurt Todtenhaupt, geschäftsführender Gesellschafter der EKATO Gruppe, die Dimensionen der beiden Projekte. Damit haben sich für EKATO die hohen Investitionen in des Geschäftsfeld Metallherstellung gelohnt, eine Branche, die zur Zeit einen rasanten Aufschwung erlebt

Nach der bereits erfolgten Schaffung von Arbeitsplätzen im Zuge der Technikumseröffnung von EKATO SOLIDMIX im letzten Jahr, plant die Gruppe, mittelfristig weitere Kapazitäten am Standort Schopfheim aufzubauen. "Wir halten an unserem Konzept, den Standort Deutschland zu stärken und hoch qualifizierte Arbeitskräfte einzustellen, konsequent fest", so Helmut Gänser, Geschäftsführer der EKATO Gruppe. Dafür wurden bereits umfangreiche Investitionen in Schopfheim getätigt, weitere sind in Planung.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über EKATO Rühr- und Mischtechnik