22.08.2006 - BASF SE

Erfolgreiche Inbetriebnahme des integrierten Isocyanat-Komplex im Chemiepark Shanghai gefeiert

Joint Ventures von BASF, Huntsman und chinesischen Partnern

BASF, Huntsman sowie ihre chinesischen Partner - Shanghai Hua Yi (Group Company), Sinopec Shanghai Gao Qiao Petrochemical Corporation und Shanghai Chloro-Alkali Chemical Co. Ltd. - haben die Inbetriebnahme des integrierten Produktionskomplexes für Isocyanate im Chemiepark Shanghai (China) gefeiert. Die Investition beläuft sich auf eine Gesamtsumme von einer Milliarde US-Dollar und wurde planmäßig Mitte des Jahres fertiggestellt.

Der Produktionskomplex verfügt über eine Kapazität von 240.000 Tonnen Roh-MDI (Diphenylmethandiisocyanat) und 160.000 Tonnen TDI (Toluoldiisocyanat) pro Jahr für den schnell wachsenden Markt der Polyurethane in China. Bis 2015 soll der chinesische Markt für Polyurethane um zirka 10 Prozent jährlich wachsen und damit der weltweit größte werden.

Die Isocyanate MDI und TDI sind wichtige Vorprodukte bei der Herstellung von Polyurethanen (PUR). Diese vielseitigen Polymere werden in der Automobilindustrie und in der Bauwirtschaft sowie in Produkten wie Kühlschränken, Sitzbezügen oder Schuhen verwendet.

Die Partnerfirmen verfolgen das gemeinsame Ziel, eine World-Scale-Anlage zu bauen und zu betreiben, welche höchsten Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsstandards gerecht wird. Dafür wurden 29 Millionen Arbeitsstunden geleistet.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Sinopec
  • Shanghai Huayi
  • China
  • BASF
Mehr über BASF
Mehr über Huntsman
Mehr über Sinopec
Mehr über Shanghai Chlor-Alkali Chemical