26.07.2011 - AGQM Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.V.

AGQM beendet 5. Testrunde für Oxidationsstabilisatoren: No-Harmliste aktualisiert

Die Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel e.V. (AGQM) hat die fünfte Testperiode der No-Harm-Prüfung von Oxidationsstabilisatoren abgeschlossen und weitere Produkte in ihre No-Harm-Liste aufgenommen. Die anspruchsvollen Tests stellen sicher, dass mit der Verwendung von Oxidationsstabilisatoren in Biodiesel keine Beeinträchtigung chemisch/physikalischer Eigenschaften eintritt, keine unzulässigen Wechselwirkungen mit anderen Oxidationsstabilisatoren auftreten, und  für den Biodieselhersteller nachvollziehbare Anwendungsbeschreibungen für das jeweilige Additiv vorliegen.

Als Ergebnis können Biodieselhersteller jetzt aus insgesamt 32 positiv geprüften Produkten von 20 Herstellern auswählen. In der fünften Prüfperiode wurden die folgenden Oxidationsstabilisatoren erfolgreich getestet:

  • Viscoplex®10-780 (Evonik RohMax Additives GmbH)
  • PerfoLIFT BD-4 (International Fuel Technolgoy xx)
  • Nalco®5300A (Nalco Engergy Services)
  • Vitera™  XT (Taminco Higher Amines Inc.)
  • HFA 8042 (WRT BV)

Ergänzend wurden Untersuchungen zur relativen Wirksamkeit durchgeführt, um es der Biodieselindustrie zu ermöglichen, auch wirtschaftliche Aspekte optimal zu berücksichtigen.

Der Einsatz von Oxidationsstabilisatoren in Biodiesel (Fettsäuremethylester, FAME) ist zunehmend erforderlich, um die Anforderungen an die Produktstabilität zu erfüllen. Da solche Additive auch andere Eigenschaften der Kraftstoffe verändern können, sind No-harm-Untersuchungen erforderlich, um negative Auswirkungen auf die Kraftstoffqualität zu verhindern.
 
Aus diesem Grund sind auch in vielen Einkaufsspezifikationen nur AGQM No-harm geprüfte Stabilisatoren zugelassen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Oxidationsstabilisatoren
Mehr über AGQM Arbeitsgemeinschaft Qualitätsmanagement Biodiesel