Bayer erhöht Tarifentgelte vorzeitig

Verzicht auf sogenannten Leermonat

18.06.2012 - Deutschland

Die rund 17.000 Tarifbeschäftigten bei Bayer erhalten die kürzlich vereinbarten Entgeltsteigerungen um 4,5 Prozent bereits ab dem ersten Monat der Gesamtlaufzeit. Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat der Bayer AG verständigten sich darauf, die Entgelte der Tarifbeschäftigten direkt mit Auslaufen des bestehenden Tarifvertrags zu erhöhen und auf den tarifvertraglich vorgesehenen „Leermonat“ ohne Entgeltsteigerung zu verzichten.

Für die Bayer-Mitarbeiter in den unterschiedlichen Tarifbezirken der chemischen Industrie bedeutet das, dass ihre tariflichen Entgelte rückwirkend zum 1. Juni bzw. 1. Juli 2012 angehoben werden. Zu diesem Zeitpunkt steigen dann auch die Vergütungen für die Auszubildenden um monatlich 50 Euro.

„Unser Unternehmen wendet für die aktuellen Erhöhungen der Tarifentgelte insgesamt etwa 73,5 Millionen Euro auf“, teilt Georg Müller, Bayer-Personalchef für den Standort Deutschland, mit. Den Verzicht auf den Leermonat beziffert Müller mit rund vier Millionen Euro.

Weitere News aus dem Ressort Karriere

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!