23.02.2017 - Evonik Industries AG

Evonik weiht Produktionsanlage für Natriumcyanid in Mexiko offiziell ein

40.000 Tonnen Jahreskapazität

Mit einem Festakt mit dem Vorstandsvorsitzenden von Evonik Industries, Dr. Klaus Engel, und Patricio Gutiérrez Fernandez, Vorstandsvorsitzender von CyPlus Idesa, ist die neue Produktionsanlage für Natriumcyanid von CyPlus Idesa in Coatzacoalcos (Veracruz, Mexiko) offiziell eingeweiht worden.

CyPlus Idesa ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Evonik und der mexikanischen Grupo IDESA.

Die neue Anlage für Natriumcyanid hat eine Kapazität von 40.000 Tonnen und arbeitet mit den modernsten Blausäure- und Cyanidtechnologien. Besondere Aufmerksamkeit galt der Einhaltung aller Umwelt- und Sicherheitsbestimmungen, um sicherzustellen, dass die Produktion von Natriumcyanid die Vorschriften des „International Cyanide Management Code“ (ICMC) erfüllt.

Die Betreiber von Silber- und Goldminen setzten Natriumcyanid ein, um Edelmetalle aus dem Erz zu lösen. Mexiko ist der weltweit größte Produzent von Silber und ist einer der weltweit 15 größten Produzenten von Gold.

„Mit der neuen Produktionsanlage vor Ort können wir unsere Kunden der Region jetzt noch besser und flexibler beliefern. Die Anlage ist ein weiterer und wichtiger Baustein in der Wachstumsstrategie von Evonik“, sagte Klaus Engel.

CyPlus Idesa startete die Produktion in Zusammenarbeit mit dem Joint Venture-Partner, der in Coatzacoalcos bereits chemische Anlagen betreibt. Evonik brachte die Produktionstechnologie und das Prozess-Know-how in das gemeinsame Projekt ein.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Evonik
  • Natriumcyanid
  • Klaus Engel
Mehr über Evonik
  • News

    Evonik bewältigt die Krise gut

    In einem anhaltend herausfordernden gesamtwirtschaftlichen Umfeld bewältigt Evonik die Krise weiterhin gut. Im dritten Quartal erreichte der Konzern ein bereinigtes EBITDA von 519 Millionen €, lediglich 4 Prozent unter dem Vorjahresquartal. Der Umsatz beläuft sich auf 2,92 Milliarden €, nac ... mehr

    Chemieprojekte zum nachhaltigen Umgang mit Wasser prämiert

    Trockenheit und heiße Sommer bestimmen vielerorts die Diskussion über Wasser. Dass die chemisch-pharmazeutische Industrie mit dieser Ressource verantwortlich umgeht, zeigen die Preisträger des diesjährigen Responsible-Care-Wettbewerbs. Sie wurden vom Verband der Chemischen Industrie (VCI) a ... mehr

    Für eine klimafreundliche Industrie: Kohlendioxid und Wasserstoff als Rohstoffe für nachhaltige Chemikalien nutzen

    Evonik und Siemens Energy haben eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Versuchsanlage in Betrieb genommen, die Kohlendioxid und Wasser zur Herstellung von Chemikalien nutzt. Die notwendige Energie liefert Strom aus erneuerbaren Quellen. Die Versuchsanlage ste ... mehr

  • Firmen

    Evonik Industries AG

    Die Infracor GmbH – eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Evonik Industries AG – ist Betreiber des Chemieparks Marl und Dienstleister für die dort ansässigen Gesellschaften sowie für Unternehmen außerhalb des Chemieparks. Als integraler Standortbetreiber und Komplettdienstleister erfü ... mehr

    Evonik Industries AG

    Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel fü ... mehr

    Evonik Technology & Infrastructure GmbH

    Die Analytik von Evonik ist Teil der Einheit Technology & Infrastructure. Wir verstehen uns als Ihr Problemlöser für Fragestellungen aus den Bereichen der Pharmaindustrie und Spezialchemie. Die Umsetzung der Analysen erfolgt je nach Aufgabenstellung an unseren Laborstandorten in Darmstadt, ... mehr

  • q&more Artikel

    Blick aufs Ganze

    Die Richtlinien der „guten Herstellungspraxis“ (Good Manufacturing Practice, GMP) sind heutzutage die Basis für jegliche Produktion und Vermarktung von pharmazeutischen ­Wirkstoffen (Active Pharmaceutical Ingredients, APIs) und Arzneimitteln. Umfangreiche ­Qualitätsmanagementsysteme dokumen ... mehr

  • Autoren

    Dr. Franz Rudolf Kunz

    Franz Rudolf Kunz, geb. 1958, absolvierte Diplom-Chemiestudium und Promotion an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken) in den Fachbereichen Chemie bzw. Pharmazie und biologische Chemie. 1988 trat er in die analytische Abteilung der Forschung Organische Chemie der damaligen Degussa AG ... mehr