Degussa plant neuen Isophoronchemie-Produktionsstrang

12.11.2004

Die Degussa AG, Düsseldorf, hat mit der Basisplanung für einen neuen Isophoronchemie-Produktionsstrang im Werk Herne begonnen. Bei der Anlage, in der das Lösemittel Isophoron und seine Folgeprodukte hergestellt werden sollen, handelt es sich um eine Investition im hohen zweistelligen Millionenbereich. Der Bau der Anlage, die im Jahr 2007 ihren Betrieb aufnehmen soll, muss nach Abschluss der Planung noch von Vorstand und Aufsichtsrat der Degussa genehmigt werden.

Degussa ist mit ihrem Geschäftsbereich Coatings & Colorants Weltmarktführer in allen Stufen der Isophoron-Chemie und verfügt heute bereits über drei Produktionsstränge, zwei davon in Herne und einen am US-amerikanischen Standort Mobile (Alabama).

Isophoron und seine Folgeprodukte kommen in vielen verschiedenen Bereichen zum Einsatz. Während Isophoron vor allem als Lösemittel für Industrielacke dient, werden Folgeprodukte wie Isophorondiamin und Isophorondiisocyanat unter anderem für die lösemittelfreie Beschichtung von Industrie-Fußböden und die Herstellung licht- und wetterstabiler Autolacke sowie hochwertiger Auto-Innenteile verwendet.

Weitere News aus dem Ressort Produktion

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Chemie?