BASF will in Minden 95 Stellen streichen - Abfindungsregelungen

14.10.2005

MINDEN/LUDWIGSHAFEN (dpa-AFX) - Die BASF Pharma Chemikalien GmbH & Co. KG in Minden will 95 Stellen streichen. Grund seien Nachfragerückgänge bei zwei dort hergestellten Pharma-Wirkstoffen, teilte BASF am Donnerstag mit. Ursache für die sinkende Nachfrage bei Pseudoephedrin sei eine Veränderung auf dem weltgrößten Markt in den Vereinigten Staaten, wo der Wirkstoff nur noch gegen Rezept erhältlich sein werde. Bei Coffein sei der Absatz durch den Preisdruck aus dem asiatischen Raum gesunken. Am Standort Minden sind 630 Mitarbeiter beschäftigt.

BASF erklärte, der Stellenabbau solle durch Abfindungsregelungen auf freiwilliger Basis erreicht werden. Die Mitarbeiter seien am Donnerstag bei einer Betriebsversammlung über die Situation informiert worden. Bei der BASF-Tochter seien die Produkte Coffein und Pseudoephedrin die Hauptumsatzträger. Coffein komme bei der Herstellung von Medikamenten und Soft Drinks zum Einsatz. Pseudoephedrin werde bei der Behandlung von Erkältungskrankheiten und Allergien eingesetzt.

Weitere News aus dem Ressort Karriere

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Vis-à-Vis mit UV/VIS