24.05.2019 - Linde AG

Linde eröffnet neuen Luftzerleger in Röthenbach an der Pegnitz

Am 21. Mai  feierte das Industriegase- und Engineering-Unternehmen Linde die offizielle Eröffnung einer neuen Luftzerlegungsanlage am Standort Röthenbach an der Pegnitz. Mit dem Neubau passt Linde seine Produktionskapazitäten an die starke Nachfrage nach Flüssigsauerstoff und Flüssigstickstoff in der Metropolregion Nürnberg sowie im Süden Deutschlands und angrenzenden Ländern an.

So können die zahlreichen dort ansässigen Kunden auf kurzen Wegen höchst zuverlässig versorgt werden. Die Anlage mit einem Investitionsvolumen von mehr als 50 Millionen Euro zählt zu den modernsten des Unternehmens und setzt Maßstäbe in Sachen Effizienz und Flexibilität. Und auch in anderer Hinsicht ist die Röthenbacher Anlage eine Besonderheit: Sie ist die erste weltweit, die nach dem Zusammenschluss der Linde AG und der Praxair Inc. unter dem Dach der Linde plc eröffnet wurde.

Die Luftzerlegungsanlage in Röthenbach an der Pegnitz zeichnet sich durch ihre hocheffiziente und flexible Betriebsweise aus, die rasche Anpassungen an den jeweiligen Produktionsbedarf erlaubt. Mit einer Nennleistung von ca. 30.000 Normkubikmetern Luft pro Stunde können täglich über 700 Tonnen Flüssiggase in höchster Qualität produziert werden. Gesteuert und überwacht wird die komplexe Technologie von Spezialisten im Linde Remote Operations Center (ROC) im sachsen-anhaltinischen Leuna. Sie arbeiten eng mit den qualifizierten Mitarbeitern vor Ort in Röthenbach a. d. Pegnitz zusammen.

Mehr über Linde