06.12.2012 - Sasol Ltd.

Sasol beginnt mit der Vorplanungvon integrierter GTL-Anlage

Sasol gab bekannt, dass es mit der Vorplanung (Front-End Engineering and Design - FEED) für eine integrierte GTL-Anlage (Gas-to-Liquids) mit einer Kapazität von 96.000 Barrel pro Tag und einer Ethan-Cracking-Großanlage mit nachgeordneten Derivaten in Südwest-Louisiana fortfahren wird.

Die aktuellen Projektkosten für die GTL-Anlage liegen schätzungsweise zwischen 11 Milliarden und 14 Milliarden US-Dollar. Das GTL-Projekt wird in zwei Phasen geliefert, die über eine Kapazität von jeweils 48.000 Barrel pro Tag verfügen. Die erste Anlage wird voraussichtlich im Kalenderjahr 2018, die zweite Anlage im darauffolgenden Kalenderjahr in Betrieb genommen.

Die Ethan-Cracking-Großanlage ermöglicht Sasol, sein Ethylenderivate-Geschäft in den USA auszubauen. Der Cracker wird auch von den momentan niedrigen Erdgaspreisen in den USA und dem Reichtum an Ethan profitieren.

Die aktuellen Projektkosten für den Cracker liegen schätzungsweise zwischen 5 Milliarden und 7 Milliarden US-Dollar. Sasol erwartet, einen gewinnbringenden Betrieb im Laufe des Kalenderjahrs 2017 zu erzielen. Es werden schätzungsweise 1,5 Millionen Tonnen pro Jahr an Ethylen mit nachgeschalteten Derivat-Anlagen produziert werden.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Sasol