13.05.2014 - BASF SE

BASF und Yara planen Bau einer Ammoniakanlage

BASF und Yara machen Fortschritte bei ihrem Vorhaben, eine gemeinsame World-Scale-Anlage zur Produktion von Ammoniak an der US-amerikanischen Golfküste zu bauen. Die Anlage würde am bestehenden BASF-Standort in Freeport/Texas errichtet werden, über eine Jahreskapazität von 750.000 Tonnen verfügen und auf einem Wasserstoffsynthese-Verfahren basieren. Weitere Details des geplanten Joint Ventures werden von den Parteien derzeit besprochen. Das Projekt bedarf noch der endgültigen Zustimmung der Vorstände von BASF und Yara.

BASF ist in den USA stark vertreten und gehört zu den größten Abnehmern von Ammoniak, das dort in ihren nachgelagerten Produktionsaktivitäten benötigt wird. Mit der Investition möchte BASF ihre Rückwärtsintegration weiter stärken. Yara, das über ein globales Ammoniak-Netzwerk und weltweite Marktkenntnisse verfügt, will seine Präsenz in den USA ausbauen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über BASF
Mehr über Yara