Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Beste Arbeitgeber aus der chemisch-pharmazeutischen Industrie ausgezeichnet

04.04.2019

Thorsten Kritzer für Great Place to Work® Deutschland

Sieben Unternehmen aus der chemisch-pharmazeutischen Industrie sind im Rahmen der neuen Brancheninitiative «Beste Arbeitgeber Chemie» mit dem Great Place to Work® Award ausgezeichnet worden. Gewürdigt werden damit besondere Leistungen bei der Gestaltung vertrauensvoller und begeisternder Arbeitsbedingungen im Unternehmen. Verliehen wurden die Branchen-Awards vom internationalen Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work® gemeinsam mit der Branchenzeitung „CHEManager“. Zuvor hatten sich die Preisträger – ebenso wie zahlreiche weitere Chemieunternehmen – freiwillig einer unabhängigen Standortbestimmung zur Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber unterzogen und der Beurteilung durch die eigenen Beschäftigten gestellt.

Das sind sie: «Beste Arbeitgeber Chemie 2019»

Die Great Place to Work® Awards «Beste Arbeitgeber Chemie 2019»wurden in vier Größenklassen vergeben:

In der Kategorie der Firmen mit mehr als 1.000 Beschäftigten in Deutschland wurden drei Unternehmen als besonders attraktive Arbeitgeber gewürdigt: die deutsche Tochter des US-Biopharmaunternehmens AbbVie mit Sitz in Wiesbaden, der Kontaktlinsen- und Kontaktlinsenpflegemittel-Hersteller Alcon / CIBA VISION aus Großwallstadt sowie Roche Diagnostics in Deutschland mit Zentrale in Mannheim.

In der Kategorie der Chemieunternehmen mit 251 bis zu 1.000 Mitarbeitenden belegt DELO Industrie Klebstoffe aus dem oberbayerischen Windach den Spitzenplatz, dicht gefolgt vom Schwarzwälder Lackspezialisten Frei Lacke.

Bei den kleineren Unternehmen gingen die diesjährigen Great Place to Work® Awards an den Gießener Naturmedizinhersteller PASCOE (Größenklasse 50 bis 250 Beschäftigte) sowie an die deutsche Tochter des internationalen Erdölproduzenten Vermilion Energy Germany aus Hannover (Größenklasse 10 bis 49 Beschäftigte).

„Die Auszeichnung steht für eine in hohem Maße von Vertrauen, Begeisterung und Teamgeist geprägte Kultur der Zusammenarbeit im Unternehmen und für großes Engagement bei der Gestaltung attraktiver Arbeitsbedingungen“, sagte Andreas Schubert, Geschäftsführer bei Great Place to Work® Deutschland, anlässlich der Preisverleihung. „Die Preisträger zeigen, wie die Bindung von Fachkräften gefördert werden kann und dass die Unternehmenskultur ein wichtiger Treiber von Leistungsfähigkeit und Innovation ist.“

Das zeichnet die Preisträger aus

Gemeinsam ist allen ausgezeichneten Chemieunternehmen, dass es ihnen gelingt, ein hohes Maß an Vertrauen, Begeisterung und Zusammenhalt in der betrieblichen Zusammenarbeit zu stiften. Die Mitarbeitenden fühlen sich hier in überdurchschnittlicher Weise wertgeschätzt, gefördert und im Unternehmen eingebunden. Im Einzelnen deutlich positiver als im Branchen-Durchschnitt beurteilt werden beispielsweise: das kompetente Verhalten der Führungskräfte (positive Zustimmung: 75% vs. 61%), die Förderung der beruflichen Entwicklung (71% vs. 55%), eine offene und ehrliche Feedbackkultur im Unternehmen (74% vs. 51%), die betriebliche Unterstützung der Balance von Beruf und Privatleben (73% vs. 49%), die Gesundheitsförderung (84% vs. 61%) und die angemessene Beteiligung am Unternehmenserfolg (70% vs. 50%). Deutlich positiver als üblich wird auch hervorgehoben, dass die Mitarbeitenden gerne zur Arbeit kommen (77% vs. 60%), in Entscheidungen einbezogen werden (65% vs. 49%), dass die Führungskräfte aufrichtiges Interesse an der Person der Mitarbeitenden und nicht nur ihrer Arbeitskraft zeigen (72% vs. 54%) und dass im Unternehmen alle an einem Strang ziehen (73% vs. 52%).

Vergleicht man die Ergebnisse mit branchenübergreifenden Vergleichswerten sind die Abstände zu „durchschnittlichen“ Unternehmen in Deutschland sogar noch größer. So beurteilen 88 Prozent der Beschäftigten der aktuellen Preisträger ihr Unternehmen alles in allem als sehr guten Arbeitsplatz; in gewöhnlichen Unternehmen tun dies hierzulande nur 65 Prozent. Dies wirkt sich auch auf die Weiterempfehlungsbereitschaft aus: 85 Prozent der Mitarbeitenden der Preisträger «Beste Arbeitgeber Chemie 2019» sind bereit, ihr eigenes Unternehmen als Arbeitgeber weiterzuempfehlen; in gewöhnlichen Unternehmen in Deutschland sind dies nur 57 Prozent.

Gute Arbeitsplatzkultur zahlt sich aus

Dass sich die Gestaltung einer vertrauensvollen und begeisternden Kultur der Zusammenarbeit für Unternehmen nachhaltig auszahlt, zeigen auch weitere Ergebnisse des Arbeitgeber-Benchmarkings: die Preisträger «Beste Arbeitgeber Chemie 2019» weisen im Vergleich zu gewöhnlichen Unternehmen signifikant niedrigere Fluktuationsraten und Fehlzeiten auf; zugleich deutlich höhere Bewerbungsquoten. Nicht zuletzt profitieren sie im Vergleich zur Branche auch von einer überdurchschnittlichen Umsatzentwicklung (Managementzustimmung: 71% vs. 38%) und höherer Innovationskraft (88% vs. 58%). Kurz: eine vertrauensvolle und begeisternde Unternehmenskultur zahlt sich für Unternehmen und Beschäftigte gleichermaßen aus.

Bewertungsgrundlagen und Hintergrund

Im Rahmen der Premiere der Initiative «Beste Arbeitgeber Chemie» hatten sich 24 große und kleinere Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie freiwillig einer unabhängigen Überprüfung ihrer Arbeitsplatzkultur und einer ausführlichen Befragung der eigenen Mitarbeitenden durch das
Great Place to Work® Institut gestellt. Repräsentativ befragt wurden insgesamt über 25.000 Beschäftigte. Die Mitarbeiterbefragung umfasste über 60 Einzelfragen zu wichtigen Arbeitsplatzthemen wie beispielsweise: Qualität der Führung, Unterstützung der beruflichen Entwicklung, Fairness, Wertschätzung und Teamgeist in der Zusammenarbeit, Partizipationsmöglichkeiten, soziale Integration, Work-Life-Balance und Gesundheitsförderung. Unternehmensverantwortliche gaben zudem Auskunft über Personalkennziffern und den Einsatz förderlicher Maßnahmen und Instrumente der Personal- und Führungsarbeit (Kultur Audit). Unabhängig von einer Platzierung unter den besten Arbeitgebern profitierten alle teilnehmenden Unternehmen von der differenzierten Standortbestimmung, von den Vergleichsmöglichkeiten und den Impulsen zur Weiterentwicklung als attraktiver und zukunftsorientierter Arbeitgeber.

Ziel der 2018 gemeinsam mit dem „CHEManager“ ins Leben gerufenen Great Place to Work® Initiative «Beste Arbeitgeber Chemie» ist es, Unternehmen der chemisch-pharmazeutischen Industrie bei der Gestaltung einer attraktiven und zukunftsorientierten Unternehmenskultur zu fördern, besondere Leistungen als Vorbild zu würdigen und die gesamte Branche und seine Unternehmen durch ein unabhängiges und international verbreitetes Qualitätssiegel für hohe Arbeitsplatzqualität zu stärken. Zum Angebot der Initiative zählen neben dem Benchmarking auch Fachvorträge, Austauschforen und Best-Practice-Workshops.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Roche Diagnostics
  • News

    Responsible Care-Auszeichnung 2019 für CHT Germany

    Umfassende Verantwortung für die eigenen Produkte übernehmen: Dafür wurde das Unternehmen CHT Germany aus Tübingen mit dem Responsible Care Award 2019 des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) Baden-Württemberg ausgezeichnet. Einen Sonderpreis zur Nachhaltigkeit in der digitalen Transfor ... mehr

    Sieger beim bundesweiten Responsible-Care-Wettbewerb des VCI ausgezeichnet

    Das Chemie-Unternehmen RheinChemie Rheinau aus Mannheim ist Bundessieger beim diesjährigen Responsible Care-Wettbewerb des Verbandes der Chemischen Industrie e.V. (VCI). Der baden-württembergische Landessieger "Wir haben gute Ideen zur Ressourceneffizienz" wurde anlässlich der Mitgliederver ... mehr

    Bei Roche stimmt die Chemie

    Die Roche Diagnostics GmbH erhielt vom Führungskräfteverband Chemie VAA den Kölner Chemie-Preis 2010. Unter dem Motto "VAA - hier stimmt die Chemie!" zeichnet der Verband das Unternehmen für seine vorbildliche und nachhaltige Personalarbeit aus. Roche belegt in diesem Jahr den ersten Platz ... mehr

  • Firmen

    Roche Diagnostics GmbH

    Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ein führendes, forschungsorientiertes Unternehmen ist spezialisiert auf die beiden Geschäfte Pharma und Diagnostics. Als weltweit grösstes Biotech-Unternehmen entwickelt Roche klinisch differenzierte Medikamente für die Onkologie, Virologie, Entzündung ... mehr

Mehr über DELO Industrie Klebstoffe
  • News

    DELO verzeichnet Rekordwachstum

    DELO Industrie Klebstoffe hat das vergangene Geschäftsjahr überaus erfolgreich abgeschlossen. Der Mittelständler erzielte nicht nur einen Umsatzrekord von knapp 160 Millionen Euro, sondern zusätzlich ein Rekordwachstum. Auch die Mitarbeiter werden am Erfolg beteiligt. Der Umsatz des Unterne ... mehr

    DELO gründet Tochterunternehmen in Japan

    DELO Industrie Klebstoffe bleibt auf Internationalisierungskurs und ist nun auch in Japan mit einem Tochterunternehmen vertreten. Ziel des Herstellers von High-Tech-Klebstoffen ist es, die Anforderungen seiner japanischen Kunden besser zu erfüllen und den Vertrieb der Spezialklebstoffe ausz ... mehr

    DELO mit kräftigem Umsatzplus

    DELO Industrie Klebstoffe hat ein weiteres Jahr mit starkem Wachstum beendet. Der Umsatz in dem am 31. März 2017 zu Ende gegangenen Geschäftsjahr kletterte auf 95 Millionen Euro. Das sind 18 Prozent mehr als im Vorjahr (2016: 80 Mio. Euro). Als Wachstumstreiber mit klar zweistelligen Werten ... mehr

  • Firmen

    DELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KG

    Mit unserem breiten Produktspektrum an Klebstoffen für umfangreiche Einsatzgebiete - vom Maschinenbau bis hin zu Hightech-Anwendungen im Smart Card Bereich - setzen wir Trends für die Industrie. Dabei sichern wir eine einfache Verarbeitung der Klebstoffe durch speziell entwickelte Dosier- ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.