Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Liste der Liganden-Abkürzungen



Auf dieser Seite werden allgemein gebräuchliche Abkürzungen für Liganden in der Chemie zusammengestellt. Als Ligand wird hier allgemein eine Gruppe von Atomen oder einzelne Atomen verstanden, die an ein zentrales Teilchen koordiniert sind. Die Abkürzungen werden im Allgemeinen in die Strukturformel mit einbezogen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen


Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

B

  • BIABN
  • Bio = Biotinyl, Biotin-Rest, Coenzym und Markerstruktur in der Biochemie
  • BICHEP = 2,2´–bis(diphenylphosphino)–6,6´–dimethoxy–1,1´–biphenyl
  • BINAP = 2,2'-Binaphtyldiphenyldiphosphin
  • Binaphane = 1,2–Bis[4,5–dihydro–3H–binaphtho[1,2–c:2´,1´–e]phosphepino]benzen
  • f-Binaphane = 1,1´–Bis{4,5–dihydro–3H-dinaphtho[1,2–c: 2´,1´–e]phosphepino}ferrocen
  • Binapine = 4,4´–Di–tert–butyl–4,4´,5,5´–tetrahydro–3,3´–bis-3H–dinaphtho[2,1–c:1´,2´–e]phosphepin
  • BINAL
  • BINEPINE = 4,5–Dihydro–3H–dinaphtho[2,1–c;1´,2´–e]phosphepin
  • BINOL = 2,2'-Binaphtyldiol oder 2,2´-Binaphthol
  • Bipy-tb = Bis–tert–butyl–bipyridin
  • BMPP = Benzylmethylphenylphosphin
  • Bn = Benzyl = –CH2Ph
  • Boc = tert-Butoxycarbonyl als Schutzgruppe der Aminofunktion von Aminosäuren
  • Bopa-ip = Bis(2–((S)–4–iso–propyl–4,5–dihydrooxazol–2–yl)phenyl)amin
  • Bopa-tb = Bis(2–((S)–4–tert–butyl–4,5–dihydrooxazol–2–yl)phenyl)amin
  • BPE =1,2-Bis(2,5–diethylphospholano)ethan
  • BPPM = Butoxycarbonyl–4–diphenylphosphino–2–diphenylphosphinomethyl–pyrrolidin
  • bpy, bipy = 2,2'-Bipyridin
  • Bu = Butyl, Butan-Rest
  • Bz = Benzoyl = –C(O)Ph
  • Box

C

D

  • dba = Dibenzilidenaceton
  • DIOP = O-Isopropyliden–2,3–dihydroxy–1,4–bis(diphenylphosphino)butan
  • DIPAMP = (1R,2R)-Bis[(2-methoxyphenyl)phenylphosphino]ethan
  • DMAP = 4-Dimethylaminopyridin
  • dmg = Dimethylglyoxim = Diacetyldioxim
  • dmp = Dipivaloylmethanat
  • DMP = Dess-Martin-Periodinan
  • Do = Electron donating group = allg. elektronenschiebende Gruppe
  • DOTA = 1,4,7,10-Tetraazacyclododecan-1,4,7,10-tetraacetat Chelatbildner für Kontrastmittel wie Gadolinium
  • dppe = Diphenylphosphenylethan
  • dppm = Diphenylphosphenylmethan
  • dppp = Diphenylphosphenylpropan
  • dRib = desoxy-Ribose-, Zucker-Bestandteil von Desoxyribonukleinsäure (DNS)
  • DTPA = Diethylentriamin-Pentaacetat Chelatbildner für radioaktive Isotope etwa des Technetiums
  • DuPHOS = Bis(2,5–dimethylphospholano)benzene

E

F

  • FG = Funktionelle Gruppe (allg.)
  • Fmoc = Fluorenylmethoxycarbonyl als Schutzgruppe der Aminofunktion von Aminosäuren
  • fod = 7,7-dimethyl-1,1,1,2,2,3,3-heptafluorooctan-4,6-dionato

G

H

I

L

  • L = Ligand (allg.)
  • Leu = Leucin natürliche Aminosäure (in der Biochemie kurz L)
  • Lys = Lysin natürliche Aminosäure (in der Biochemie kurz K)

M

  • MandyPhos = 2,2´-Bis[(N,N-dimethylamino)(phenyl)methyl]–1,1´–bisdicyclohexylphosphino)ferrocen
  • Mb = Myoglobin
  • Me = Methyl
  • Mes = Mesityl
  • Met = Methionin natürliche Aminosäure (in der Biochemie kurz M)
  • MetHb = Methämoglobin
  • MetMb = Metmyoglobin
  • MonoPhos = 3,5–Dioxa–4–phosphacyclohepta[2,1–a;3,4–a´]dinapthalen–4–yl)dimethylamin
  • MPPP = Methyl phenyl n–propyl phosphin
  • Ms = Mesyl = Methylsulfon

N

  • NBD = Bicyclo[2.2.1]hepta-2,5-dien = Norbornadien
  • NeuN = Neuraminsäure, auch Sialinsäure, Bestandteil von Gangliosiden und komplexen Kohlenhydraten
  • NeuNAc = N-Acetyl-Neuraminsäure, acetylierte Neuraminsäure, Bestandteil von komplexen Kohlenhydraten
  • NeuNGc = N-Glycolyl-Neuraminsäure, Glykol-veresterte Neuraminsäure, Bestandteil von komplexen Kohlenhydraten
  • Nona-F = Nona-F
  • NorPhos = 2,3–Bis(diphenylphosphino)–bicyclo[2.2.1]hept–5–en
  • NTA = Nitrilotriessigsäure

O

P

R

  • R = Alkyl, Alkenyl, Alkinyl, Phenyl
  • Rib = Ribose-, Zucker-Bestandteil von Ribonukleinsäure (RNS)

S

  • Sar = Sarcosin, Aminosäure, Abbauprodukt natürlicher Aminosäuren
  • Sal = Salen
  • Ser = Serin, natürliche Aminosäure (in der Biochemie kurz S)
  • Sol = Lösungsmittel (allg.)
  • Su = Succinyl

T

U

V

  • Val = Valin, natürliche Aminosäure (in der Biochemie kurz V)

X

Z

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Liste_der_Liganden-Abkürzungen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.